Loves Labour Lost

Schwerliebchenlieder
— Erleben Sie die liebliche Schwere der weiblichen Körper, den berühmtesten Koch seit Frankenstein und die beflügelnden Liebesmelodien von Arnold Schönberg, Francis Poulenc, Kurt Weill, Hanns Eisler und Gabriel Fauré.Premiere 1991 / Lustspielhaus / München

Cornelia Melián Stimme / Sabine Liebner Piano / Thomas Oßwald Akteur / Monika Schübl Bühne und Kostüme / Peter Baer Szene / Volker Derlath Fotos

 


Presse

» … Loves, Labour, Lost spottet jeder herkömmlichen Präsentationsform „Klassischer Musik“ und führt sie intelligent ad absurdum. Erstaunlicherweise nimmt dabei die musikalische Interpretation keinerlei Schaden. Sabine Liebner kann sozusagen in alle gymnastischen Lebenslagen mit subtiler Anschlagskultur in die Tasten greifen und Cornelia Melián macht es nichts aus, auf dem Flügel liegend mit dem Kopf nach unten zu singen. Poulencs Eluard-Vertonungen gewinnen so geradezu surreale Qualitäten.« Stuttgarter Zeitung

» … Die stimmlich äußerst wandlungsfähige und nuancenreiche Cornelia Melián ließ sich zusammen mit der exzellenten Pianistin Sabine Liebner und dem feist-robusten Akteur Thomas Oßwald zum Thema „Ach, wie m ich das aufregt!“ über die zwanziger und andere turbulente Jahre Ungewöhnliches einfallen … Die Piecen gerieten zum Hörvergnügen.« Stuttgarter Nachrichten

» … Lieder der zwanziger und dreißiger Jahre hervorragend vorgetragen von Cornelia Melián und brillant begleitet von Sabine Liebner. Wirklich schön! … « Bietigheimer Nachrichten